• Stef Liehr

Tag 6

4:30 Uhr

Die Stimme in meinem Kopf wird immer lauter.


Bleib liegen, brüllt sie mich an. Ist doch Blödsinn alles!

Ich schrei zurück, sie soll die Klappe halte. 🤬


Ich dreh mich um und döse noch kurz. Nur ganz kurz. Versprochen.😴


Yoga war heute schmerzhaft. Ich sehe keine Fortschritte.🧘🏽‍♀️

Ich reibe mich inzwischen 3x täglich mit DeepBLue® ein.

Fürchte ich brauche bald Nachschub. 🙈

Als sich gestern die Schüssel mit den Kirsch-Tomaten🍅 auf meinem Küchenboden ergoß, konnte ich mich kaum bücken vor Schmerzen. 😖


Dann las ich im Buch und da hieß es heute:


Wenn du die Dinge aufschiebst, ist es nur eine andere Form von SELBSTHASS.

😳😳😳 Äh, wie bitte?! 😳😳😳 Ich wollte doch nur noch ein wenig dösen und Energie tanken. Selbsthass is ja wohl ein hartes Wort für so gute Absichten.


Perspektivenwechsel...


Es gibt keinen anderen Menschen auf diesen Planeten, der über genau dieselben Fähigkeiten und Begabungen verfügt wie du.

In der gesamten Geschichte hat es noch nie einen Menschen gegeben, der genauso so war wie du.

Und es wird auch niemals einen solchen Menschen geben.

Du bist etwas Besonderes 💎 vom ersten Moment deiner Zeugung bis zu deinem letzten Atemzug.

Atme das tief ein und dann fang an dich selber gut zu behandeln.

Hab Gnade mit dir, vergib dir dein Scheitern, aber steh dir auch selber nicht länger im Weg.

Aufschieben, Jammern, Ausreden finden, … all das verhindert das du all das Besondere 💎, das du bist, hinauszutragen in eine Welt, die nichts so sehr braucht, wie Menschen die lebendig geworden sind.


Psychologisch gesehen orientiert sich unser Verhalten immer daran wie wir uns selber sehen. Sehen wir uns klein, hilflos und wertlos dann erschaffen wir uns unsere Welt genau so, um uns das immer und immer wieder zu bestätigen. Schlimm, oder?!


Selbsterfüllende Prophezeiung nennt man das auch.


Wenn ich mich als geliebt, wertvoll oder gut genug sehe, dann verhalte ich mich auch so. Dann versuche ich nicht zu gefallen, über meine Grenzen hinaus zu schuften und gönne mir auch mal Auszeiten. (Ich gönne mir übrigens heute tatsächlich eine Auszeit bei der wunderbaren Silvia Lindl - eine von den lebendig gewordenen)


So erschreckend wie das auch klingen mag, aber in der Regel, steckt ein unsinniges, unbewusstes Ziel hinter jedem Verhalten. Das zu entdecken bringt die Chance mein Leben in all seiner Fülle, in Balance und natürlich zu leben.

Für mich heißt das, mich vorerst weiter aus dem Bett zu lieben. 💎❤️


Bis morgen 👋🏼

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tag 51

Tag 37

Tag 34