• Stef Liehr

Tag 16

Ich bin wach. Monday morning. Echt hart. Wann stellt sich nur endlich dieser Automatismus ein?!


Heute morgen fiel es mir beim Meditieren echt schwer den Fokus zu halten.

Mich beschäftigt gerade eine Situation ganz arg, wo mir Vorwürfe gemacht werden, die haltlos sind, wenn man mich kennt, aber wer mich nicht kennt... naja, der könnte mich auf jeden Fall in einem völlig falschen Licht sehen.


Verzeihen Sie bitte…

Wie oft hört man diesen Spruch in seinem Leben...


Verzeihen. Vergeben. Loslassen.


Kann ich das?!

Eins steht fest: Das Leben ist zu kurz.

Deswegen sollten wir weder unsere Zeit, noch unsere Energie in unnötigen Groll und Nachtragerei vergeuden.

Als ich also versuche meinen Fokus heute morgen auf Jesus zu lenken, spricht Er mir zu:

Lass deine Enttäuschungen los. Lass deine Feindseligkeiten gegenüber Familienmitgliedern, Kollegen und ehemaligen Weggefährten los.

Das Leben ist zu kurz.

Zu kurz, um die Anschuldigungen allzu ernst zu nehmen. Ich kenne dich.


Am Ende des Lebens zählt, welcher Mensch du geworden bist.


Wie ist das bei dir?

Wer willst du sein? Wie sieht dein Zukunfts-Ich aus?

Verbittert, gebeugt und bereit zu sterben?

Oder weich im Gesicht, mit Lachfalten um die Augen und den Mund, einem offenen herzlichen Blick, aufrecht und noch lang nicht bereit aufzuhören?


Ich muss mich selber immer wieder daran erinnern, dass die Menschen die uns unrecht tun, es selbst nicht besser wissen.

Opfer werden immer zu Tätern. Es sind die Unzufriedenen und diejenigen die tief drinnen selbst so verletzt wurden, die dir das Leben schwer machen wollen.

Lass sie. Trag sie nicht mit dir rum.



Unvergebenheit beschwert nur unser Leben und verändert dennoch die anderen nicht.

Wenn ich vergebe, heißt das aber nicht, dass das was die anderen getan haben nicht schlimm und verachtenswert wäre!


Vergeben heißt mich selber frei zu machen.


Das ist der Sieg! Das ist wahre Freiheit und Leichtigkeit.


Werde zu einem heldenmütigen Menschen, auf den die Welt wartet und verschwende deine Energie nicht mit Bitterkeit und Unvergebenheit.


Vielleicht hast du heute mal einen Augenblick Zeit um Innezuhalten und nachzuspüren, wen du noch mit dir rumträgst... Lass ihn zurück.




Übrigens, die Mücke sitzt direkt vor mir. Gibt's so was?!


28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tag 51

Tag 37

Tag 34