• Stef Liehr

Nachahmer

„Aber das Kind lernt eben nicht durch Belehrung, sondern durch Nachahmung.” R. Steiner

Kinder Lernen durch Nachahmen. Das entstresst mich ehrlich gesagt ungemein.

Es nimmt mir die große Last alles richtig machen zu müssen. Kinder sind die besten Beobachter überhaupt. Sie spüren die Atmosphäre, ohne dass wir was erklären müssen. Sie treffen Entscheidungen über den Lebensstil der Eltern ganz ohne unser Zutun. Manchmal finden sie was wir machen richtig gut, manchmal nicht und entscheiden sich bewusst(!) dagegen. War ja bei uns nicht anders, oder? Heute merke ich oft, dass die Ablehnung der Eigenschaften meines Vaters mich ganz schön beraubt hat. Meistens lehnen wir Eigenschaften von einer Person in der Herkunftsfamilie so sehr ab, dass es uns zum Nachteil im eigenen Leben wird. Wir verbauen uns wertvolle Ressourcen. Das konnte und kann ich am eigenen Leib erfahren. Sich mit sich selber und seiner Herkunft zu versöhnen entfaltet ein unglaubliches Potential…und da sind wir dann wieder bei unseren Kindern.

Sowohl das perfekteste Elternhaus genauso wie das besch… Elternhaus werden uns im Erwachsenenalter zum Problem. Sorry an alle Perfektionisten-Eltern: Es gibt kein ideales Zuhause, denn dafür müssten wir ja selber perfekt sein…und das sind wir nicht. Also ich zumindest nicht.

Die gute Nachricht ist: Nichts tut Kinder so gut, wie Eltern die anfangen sich zu reflektieren. Eltern die anstatt an ihren Kinder (und dem Ehepartner) rumzudoktern, anfangen bei sich selbst hinzuschauen. Den Baumstamm im eigenen Auge zu untersuchen, kann dazu führen, dass ich merke der Splitter im Auge des anderen stammt von meinem eigenen Baumstamm. Schrecklicher Gedanke?! Erlebt…

Ich könnte meine mittlere Tochter oft auf den Mond schießen. Sie ist so unglaublich anstrengend. Quasi von Geburt an kann sie ein Nein nicht akzeptieren. Alles muss ständig diskutiert werden. Da die Probleme mit anderen, immer Eigene sind, musste ich also mal auf mich schauen.

In einer Beratung kam mir eine Situation in den Sinn, in der ich mich total ausgeliefert gefühlt habe. Andere haben über mich bestimmt. Die Folge war das ich passiv alles über mich ergehen lies, aber innerlich ein Rebell wurde. Da fiel es mir wie Schuppen von den Augen: So fühlt sich Lani oft! Sie fühlt sich uns ausgeliefert! Ihre Reaktion ist passives verweigern. Naja, und manchmal auch sehr aggressives schlagen.

“Was hättest du dir damals gewünscht?”, fragte meine Beraterin.

“Das man mich gefragt hätte. Das ich mitbestimmen hätte können. ”

Seither handhabe ich es (zumindest die meiste Zeit) so, dass ich Lani mitbestimmen lasse. Ich gebe ihr Wahlmöglichkeiten und siehe da…ich habe ein hoch kooperatives Kind!

Das heißt jetzt nicht, das so was bei jedem Kind und immer funktioniert! Es soll heißen, wir müssen uns auf eigene Spurensuche machen und die beginnt bei uns, nicht bei unseren Kindern.

Ich hoffe, dass sich immer mehr Eltern auf diese Spurensuche begeben und wir erkennen, das unsere Kinder vollkommen in Ordnung sind…und wir zu 99% die Ursache vom Fehlverhalten unserer Kinder sind.

 

0176-20209204

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn

©2020 Mitte Leben. Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now